Die Unterschrift in der Bewerbung

In der Online-Bewerbung, die übrigens alle Formen wie E-Mail-Bewerbung, Bewerbung über eine Website oder ein Webportal beinhalten kann bleibt die Frage nach der Unterschrift. Wo früher für die postalische Bewerbung der Rat galt: Bitte mit Füllfederhalter oder Kugelschreiber dokumentenecht unterschreiben, bleibt diese „Echtheit“ natürlich ein Stück weit auf der Strecke. Der getippte Name als Unterschrift in der Bewerbung? Die meisten tippen nun einfach ihren Namen unten an das Ende es Bewerbungsschreibens und haben somit ein maschinell erstelltes Anschreiben gezaubert. Nunja.

Weiter

Anschreiben nach DIN 5008 – In der Bewerbung bitte nicht!

Immer wieder geistert es durch das Netz, dass der Aufbau eines Bewerbungsanschreiben zwingend nach DIN 5008 aufgebaut werden sollen. Das kommt immer dabei heraus, wenn Ingenieure, IT-Spezialisten oder Bürokraten sich berufen fühlen, Tipps für eine Bewerbung abzugeben. In meinen Augen: Schwachsinn. Eine Bewerbung kann und soll so gestaltet werden, dass sie den Anforderungen bestmöglich entspricht. Aber: Was regelt die DIN 5008 überhaupt? In der DIN 5008 werden Gestaltungsregeln für Geschäftsbriefe festgelegt. Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat dabei eine Orientierungshilfe für

Weiter

Bewerbungsratgeber kaufen – oder kostenlos runterladen.

Bewerbungsratgeber kann man viele kaufen. Wenn man beispielsweise im Netz danach sucht, wird man schnell von der Fülle der angebotenen Bücher und Broschüren erschlagen. Ob der Inhalt dann immer so gut ist, wie es die reißerischen Titel glauben machen wollen, sei dahingestellt. Ich zweifle an Titeln wie „In einer Stunde zur perfekten Bewerbung“ oder „Dein Karrierekick mit dem Job-Boost“… Nun. Es gibt Standardwerke, beispielsweise die vom Autorenduo Hesse und Schrader (von Kollegen angeblich liebevoll die „Ernie und Bert“ der Bewerbungsexperten

Weiter

Bewerbungsservice – Kosten können steuerlich abgesetzt werden

Bewerbungsservice beauftragen und das Geld gleich vom Finanzamt zurückholen. Zu schön, um wahr zu sein? Nö. Das Geht. Wer sich bewirbt, dem fallen Kosten an. Bewerbungsfotos vom Fotografen, Bewerbungsmappen, Porto, die Nutzung von Internet und PC, Fahrtkosten für Vorstellungsgespräche… Das alles kostet. Aber auch die Vorbereitung von Bewerbungen und Bewerbungsgesprächen kann Kosten verursachen. All dies kann man bei seiner Steuererklärung als Werbungskosten geltend machen. Am besten mit Quittungen oder auch als Pauschalbetrag. Fachbücher zur Bewerbung, Kurse für Bewerber oder Bewerbungscoaching: Das

Weiter

Die Tücken der Bewerbung – das Vorstellungsgespräch

(Gastbeitrag  von Luisa Solms) Bewerber sind nicht zu beneiden. Denn auf der Suche nach dem perfekten Kandidaten lassen sich Personaler einiges einfallen. Wer es ins Vorstellungsgespräch geschafft hat, hat noch lange nicht die halbe Miete. Denn in vielen Fällen geht es erst jetzt richtig los. Auf die Bewerber warten gemeine Fangfragen, gefolgt von ironischen Witzen und sarkastischen Bermerkungen. Nicht immer wissen es Personaler, den Bewerbern die Nervosität zu nehmen. Vielmehr wird das Bewerbungsgespräch zum Verhör. Hobbys im Lebenslauf? Schlecht. Langweilige

Weiter

Die ideale Stellenanzeige: Verrückte gesucht! Bewerbung mal anders.

Gestern stolperte ich über folgende Stellenbeschreibung auf der Jobbörse der Arbeitsagentur. Dieses grandiose Stück Bewerbungskultur möchte ich gern teilen: Survival Firma sucht verrückte! (Antennenmonteur/in) Ich wünsche Euch ein frohes und erfolgreiches neues Jahr! Na ja ganz so ist es ja nicht. Aber wer auf Antennenmasten in 100 Meter rumturnt und Antennen montiert, der kann auch mit Bear Grylls allein in der Wildnis überleben. Ihr seit echte Helden. Und genau diese Helden benötigen wir. Euch muss man nicht sagen, wie es

Weiter

Tabellarischer Lebenslauf – Worauf muss ich achten?

Viele Unternehmen möchten in der Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf. Aber was bedeutet das genau? Was ist ein tabellarischer Lebenslauf? Der Lebenslauf ist grundsätzlich dann tabellarisch, wenn es mindestens zwei Spalten gibt und in jeder Zeile etwas neues steht. Also in der Regel steht links die Datumsangabe als Jahreszahl, Monat oder taggenaue Angabe und rechts daneben das jeweilige Ereignis des Lebenslaufs. Wo liegt das Besondere? Die Bezeichnung „tabellarischer Lebenslauf“ ist als Gegensatz zum narrativen Lebenslauf entstanden. Der narrative (lat. narrare =

Weiter

Bewerbung für Absolventen – Immer locker bleiben, Leute

Es ist schon verrückt. beschleunigtes Abi, verkürzte Studienzeiten durch Bachleor und Mastersystem und Studenten unter Druck: Absolventen haben im Studium oft eingetrichtert bekommen: Die Top-Arbeitgeber suchen nur Top-Leute, High Potentials, mit überdurchschnittlichen Ergebnissen und Forschung und Ausland und mehrsprachig und jung und startklar für die Chefetagen der Nation. So ein Bullshit! Uni-Absolventen schätzen sich selbst bei der Bewerbung falsch ein Das Resultat: Die Studenten gehen oft mit völlig falschen Arbeitsmarkteinschätzungen von der Uni ab und schätzen auch ihren eigenen Stand

Weiter

Das Bewerbungsfoto – ein wichtiger Baustein der perfekten Bewerbung

Auch wenn es in anderen Ländern unüblich und mancherorts sogar verboten ist: ein Foto gehört in Deutschland immer noch als fester Bestandteil mit in eine Bewerbung. Personaler wollen sich mit dem Bewerbungsfoto gern ein Bild vom Bewerber machen und einen ersten persönlichen Eindruck gewinnen, auch wenn das Aussehen keine Aussage über die Qualifikation gibt, erfüllt es eine wichtige Aufgabe. Gut aussehen muss man nicht, aber das Foto muss einen gut aussehen lassen Ein Foto, das gut gemacht ist, professionellen Ansprüchen

Weiter
1 2 3